Achtsamkeitspraxis

Achtsamkeitspraxis

Der höchste Weg ist nicht schwierig, nur ohne Wahl. Meister Sosan 6. Jahrdt China

Die Grundlage der Achtsamkeit liegt in unserem Bewusstsein selbst. Achtsamkeit ist nicht etwas, das wir Erlangen oder uns aneignen müssen, sondern eher etwas, dass wir bereits haben und bloß entdecken müssen, eine Fähigkeit, die angeboren ist, aber zugunsten einer weiteren wunderbaren, menschlichen Fähigkeit, dem Denken, oft vernachlässigt wird. 

Jon Kabat-Zinn*

Achtsamkeit ist etwas was wir ganz konkret hier und jetzt tun können. Mindfulness: Mit ganzem Körper und Geist gegenwärtig sein.

Es geht um unser Präsentsein als Mensch hier und jetzt. Achtsamkeitspraxis meint dies zu kultivieren und zu nähren. Es ist weder obskur, noch exotisch. Es ist uns quasi eingeboren. Eigentlich tragen wir die ganze Zeit einen Schatz unter der Haut und wussten es nicht: Dies Bewusstsein, das durch uns als Menschen wirkt, weiß und weiß dass es weiß. (Wir selbst gaben uns diesen Namen: Homo sapiens sapiens)

Achtsamkeitspraxis bedeutet durch unsere eigene Erfahrung tiefer zu lernen und zu verstehen.

Erfahrungswissen entsteht, wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf uns selbst, die Qualität unserer Aufmerksamkeit selbst, auf das Zusammenspiel von Körper, Geist, Beziehung, Atmung, Mitgefühl etc. wenden. Das, was wir dann kultivieren ist ein zunehmendes inneres Wissen. Wir gewinnen eine neue Qualität von Vertrauen in dies lebendige Sein/Lebendigsein.


*Jon Kabat-Zinn im Vorwort zu:
Rechtschaffen, Daniel (2016): Die achtsame Schule. 1. Auflage. Freiburg im Breisgau: Arbor Verlag. S. 14

Warum praktizieren?

Wir alle wissen es schon unbewusst: Was wir praktizieren das kultivieren wir. Anhaltende Stresserfahrung, das Gefühl nicht zu genügen, sich beweisen zu müssen, Furcht, Sorge, Druck, das Bedürfnis nach Kontrolle, unser ständiges Verfangen sein im Denken, Denken, Denken. Unser alltägliches nicht gegenwärtig sein, wirken sich natürlich und nicht nur in unseren Gehirnstrukturen aus. Es kann uns krank machen, verzweifeln lassen und zeigt sich in den Zusammenbrüchen, die wir im Kleinen, wie im Großem in dieser Welt erleben…

Wir alle leben im Alltag auf die eine, oder andere Weise von uns selbst, den anderen, unseren vitalen und gesündesten Möglichkeiten getrennt. Achtsamkeitspraxis lässt uns damit Frieden schließen. Wir müssen uns und andere nicht verbessern. Es ist genug, es in diesem Moment aufrichtig zu bemerken, ohne es ändern zu wollen, dann wandelt es ich von allein. Das ist der Moment von Achtsamkeit mitten im Leben. Wandlung findet immer schon statt. Achtsamkeitspraxis ist auch, es in diesem Moment neu zu finden.

Seminare

MBSR-Kurs 2/2019: Frühling​

8-wöchiger Kurs jeweils dienstags vom 16. April bis 4. Juni

Achtsamkeitstage 2019

25. Mai, 21. Juli, 7. Dezember 2019

Mit dem Herzen denken

12. -14. Juli 2019 im Odenwald

Sommer-Retreat

25.-30. August 2019 im Odenwald

MBSR-Kurs 3/2019: Herbst

8-wöchiger Kurs jeweils dienstags vom 29. Oktober bis 17. Dezember

Hendrik Burmester-Vierdt

Telefon +49 40 270 926 30
Mobil +49 171 830 810 2

burmester-v@im-dialog.com

Rechtliche Angaben

© Copyright 2019 Potenziale gestalten